Donnerstag, 9. September 2010

Never shake a baby!!!

Heeeeeeeello lovelies!
Tut mir Leid, dass ich erst jetzt berichte, aber wie ja einige bereits wissen, hatte ich arge Probleme mit dem Internet. Jetzt geht’s aber zumindest in der Küche und das beruhigt mich schon mal ungemein.

Als wir am Montag in der Au Pair Schule ankamen, waren wir alle reichlich fertig. Bis wir ins Bett kamen, war es immerhin schon 5:30 Uhr unserer Zeit. Ich war also geschlagene 25,5 Stunden auf den Beinen.
Doch kaum war ich aus dem Bus ausgestiegen, sprach mich ein Mädchen mit stark südamerikanischem Akzent an (Naa, wer rät richtig?)


Priscila! Japp. Sie erzählte mir dann gleich, dass wir in einem Zimmer sein werden und dass noch eine Australierin mit im Zimmer ist. Hat sich dann aber später rausgestellt, dass sie Austria (Österreich) und nicht Australia meinte, haha. Zu Priscila, Carina (mit der ich schon vorher auf fb mal geschrieben hatte) und mir gesellte sich noch Christina aus der Schweiz und schon war unser Viererzimmer komplett.
Dass ich weder mit Facebook-Pia zusammen war (die ich am Flughafen gleich erkannt hatte!), noch mit Leila, neben der ich im Flugzeug saß und die super lieb war, konnte ich verkraften, denn wir hatten eine tolle Zeit zu viert!

Am Dienstag ging es dann um 8 Uhr zum Unterricht und ich saß mit meinen 3 Mädels, Mariana aus Mexiko, Lina aus Kolumbien und David aus Schweden an einem Tisch. David war heißbegehrt unter den Mädels, weil er der einzige schwedische Kerl war, der halbwegs vernünftig und nicht schwul aussah. Außerdem war er der einzige Junge in unserer Klasse. Welch eine Ehre!
Unser Tisch sprach also ununterbrochen Englisch. Das war pretty awesome!
Der Unterricht war ein wenig unnötig, weil man eigentlich alles schon wusste, wenn man mit Kindern gearbeitet hat, aber na ja, scheinbar müssen die einem sowas erzählen. Unser teacher Tara war aber total cool. Als sie reinkam, war erstmal alles still, woraufhin sie meinte: „Ihr könnt weiterquatschen, ich muss eh noch was kopieren“ und dann stapfte sie wieder aus dem Raum für 10 Minuten. haha
David hat Priscila und mir später dann noch DAS mega Spiel beigebracht. Wenn ich jetzt hier hinschreibe, worum es geht, dann denkt ihr alle, das Spiel ist doof (dachte ich auch, bevor ich es gespielt habe), aber es war eigentlich wirklich lustig! (Ich bring‘s euch bei, wenn ich wiederkomme..haha). Eigentlich war Bastelstunde, aber Tara meinte, jeder kann einfach das machen, worauf er Lust hat. Wahrscheinlich weil sie selbst keine Lust auf’s Basteln hatte.
Abends hatten wir unseren super Singalong und es waren richtig viele Nationen vertreten. Ich versuch jetzt mal, alle aufzuzählen: Germany 1,2 und 3 (es gab zu viele Deutsche, wir mussten aufgeteilt werden. Ich war Germany 3 ^^), Schweiz, Österreich, Schweden, Frankreich, Polen, Südafrika, Südkorea, Australien, Mexiko, Kolumbien, Argentinien, Serbien, Rumänien, und sicherlich noch ein paar, aber ich hab es ehrlich gesagt nicht mehr im Kopf. Waren aber viele.
Jedes Land sollte ein (in Deutschlands Fall 3) Kinderlied singen und auf der Bühne vorstellen. Wir haben „3 Chinesen mit dem Kontrabass“ gesungen. haha. Die Schweizer & Österreicher fanden‘s lustig, ebenso Germany 1 und 2. Der Rest hat nichts verstanden. War aber im Großen und Ganzen ganz okay.

Am Mittwoch hatten wir wieder um 8 Uhr Unterricht und diesmal haben wir irgendwie tausend Filme geguckt (okay, es waren 3 ^^) und einer handelte davon, dass man niemals ein Baby schütteln soll.
Kann mir mal jemand verraten, wer bitte ein Baby schüttelt? Also ich hab sowas nie gemacht. O.o
Na ja, danach haben wir Gruppenarbeit gemacht und bestimmte Sachen zu dem Alter unserer Kinder rausgesucht, ein Plakat gestaltet und es dann am Donnerstag vorgestellt.
Ich habe mit einer Brasilianerin (Siehe da: Ich habe Brasilien in der Aufzählung vergessen!) zusammengearbeitet, aber die konnte nicht wirklich English und im Zeichnen war sie noch schlechter als ich. Das war also ein bisschen problematisch.
Das ging dann bis um 18 Uhr, dann gabs Abendbrot (das Essen da war sehr..eklig..sag ich euch!) und danach hatten wir eine Lektion bei einem Polizisten. So wirklich was Neues hat er einem nicht erzählt (z.B. dass man nachts nicht aus dem Auto steigen soll, wenn einer einen von hinten rammt. Hätte ich ja sonst locker gemacht, ne..), aber er war wirklich lustig und hat das Ganze unterhaltsam gestaltet. Das ging dann also recht flott rum.

Am Donnerstag hatten wir wie gesagt unsere Präsentationen und das lief auch alles glatt. (Ich wurde übrigens von allen Seiten für mein Englisch gelobt. Das war echt komisch. Es ist gut, ja. Aber ist es wirklich SO gut?! Teacher Tara meinte, ich soll Frau Hennings sagen, dass sie einen excellent job mit mir gemacht hat, weil ich gar keinen Akzent habe..creepy!)
Und danach ging es nach

NEW YORK CITY!!!!!


Oh Gott, das war sooo geil! Ich mein, allein schon durch die Straßen zu fahren, war toll, aber als wir dann auf die Staten Island Ferry gegangen sind, um uns die Skyline und die Freiheitsstatue anzugucken. Woah, das war grandios!
Ich hab mich echt verliebt in die Statue of Liberty, auch wenn ich sie mir viel größer vorgestellt habe. Und die Skyline war auch echt der Hammer! (Wenn ich morgen mehr Zeit habe, lade ich Fotos hoch, versprochen!)
Danach ging es aufs Top of the Rock. Das ist das zweithöchste Gebäude New Yorks und die Aussicht war so grandios, das glaubt ihr nicht. Man konnte die ganze Stadt sehen!
Der Central Park ist auf jeden Fall etwas, was ich mir nochmal angucken muss, wenn ich wieder in New York bin. Der sah so hübsch aus von oben.
Das Empire State Building haben wir auch gesehen und einfach alles. Sooo geil sag ich euch!
Dann hatten wir Freizeit und ich bin mit Priscila rumgetüdelt, weil Christina und Carina gar nicht erst mit auf dem Top of the Rocks waren. Wir sind dann am Times Square auf und ab gelaufen und das ist schon bisschen krass, das mal alles so in echt zu sehen.
Danach waren wir noch bei Burger King, weil sie was essen und ich einen Milchshake trinken wollte und dann ging es leider auch schon wieder zurück in die Au Pair School.
Wir haben dann alle noch schnell gepackt und Zuhause Bericht erstattet und dann ging es ab ins Bett, denn am Freitag ging es ja schon zu den Gastfamilien.
Das wars auch schon mit diesem Blogeintrag.
Morgen stell ich dann den rein über das Wochenende am Strand mit meiner Gastfamilie und am Wochenende kommt dann mein Resümee über meine erste Arbeitswoche.
Ach ja, und die Fotos natürlich!
Ich vermiss euch, meine Lieben! Aber mir geht’s soweit ganz gut, also macht euch keine Sorgen.

Kommentare:

Katharina hat gesagt…

Oh ja das hört sich ja echt gut an.
Auf die Fotos freue ich mich schon wahnsinnig, und ja was soll ich noch sagen , achja schön das du heil angekommen bist :D
Und ich möchte mal gelobt werden, weil ich als einzige Kommentare hinterlasse.

Das wollte ich nur mal sagen, vermisse dich auch und noch viel spaß :D

Anonym hat gesagt…

lalalala
kann man mein kommentar lesen?

Anonym hat gesagt…

Jaaaaaaa man kanns leseeen =D
alsooo hier ist nadine^^
hört sihc ja alles voll spannend an bei dir =)
und ich freu mci hauch shcon auf nächstes jahr, dann machen wir new york auch mal unsicher xD
warst du dennauch schon shoppen?^^
jaa naja hier gibts nicht wirklich was neues...job..naja, erklär ich idr in einer mail...und ja wetter scheiße^^ und cih bin krank...wegen DIR!!!!
:P
jaa, achja, kann man dir auf dein handy sms schicken?
najaaa...bis bahaaald
hab dich liehiiiiiiiieeeeb
knutschaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
<3
Naddel